Daily Archives

One Article

Blog

Die Förderung der Libido durch Alkohol

Posted by Alyssa Wheeler on
Die Förderung der Libido durch Alkohol

Morning wake up call and you are in trouble

Um die Libido ranken sich viele Mythen und mit Alkohol sieht es ähnlich aus. In regelmäßigen Abständen haben Frauen, aber auch Männer, weniger Lust auf Liebe und sind darüber nicht erfreut. Sie sind auf der Suche nach Möglichkeiten dies zu ändern. Ob Alkohol die Lösung sein kann, oder ob es eher zu den Problemen beiträgt, wollen wir heute klären.

Zunächst sei gesagt, dass Alkohol enthemmt und enorm dazu beiträgt, dass Menschen sich kennenlernen und die Hüllen fallen lassen. Wer am Wochenende durch die Bars und Discotheken der Stadt zieht, wird kaum jemanden finden, der nüchtern Ausschau nach einem neuen Partner hält.

Alkohol und die Libido

Die Lust wird durch Alkohol gesteigert, dämpft kritische Hintergedanken und lässt den Konsumenten den Moment genießen. Doch zahlreiche Ärzte warnen, dass Alkohol die Libido und auch Potenz langfristig sehr beeinträchtigen kann.

Regelmäßiger Alkoholkonsum zieht gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich und stumpft ab. Die Qualität der Orgasmen leidet.

Auch aufpassen muss man, wenn man im nüchternen Zustand kaum noch Lust verspürt und deshalb immer häufiger zur Flasche greift.

Die langfristige Wirkung von Alkohol auf die Libido

Die Libido kann kurzfristig durch den Konsum von Alkohol stimuliert werden, doch langfristig ist Vorsicht geboten. Je mehr man trinkt, desto stärker wird sie geschwächt. Idealerweise sollte der Alkoholkonsum stark eingeschränkt werden, wenn man auch regelmäßige Lust im nüchternen Zustand empfinden möchte.

Je gesünder und vitaler wir sind, desto mehr Freude haben wir an der Liebe. Eine gesunde Ernährung, regelmäßiger Sport, sowie der Verzicht auf Alkohol, Nikotin und andere Drogen sind hier essentiell.

Libidoförderung durch pflanzliche Mittel

Anstatt zum Alkohol zu greifen, sollte man Ausschau nach Heilkräutern halten, die ähnlich auf die Libido wirken und darüber hinaus dem Körper guttun. So kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und muss kein schlechtes Gewissen fürchten.

In der ayurvedischen Medizin gibt es zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, die bereits seit vielen Jahrhunderten zur Steigerung der Libido eingesetzt werden und darüber hinaus gesund sind. Ein gutes Beispiel dafür ist Ashwagandha. Ursprünglich beruhigend eingesetzt hat es gezeigt, dass auch die Lust nach der Einnahme floriert.

Alternativ sind auch Nahrungsergänzungsmittel wie Tribulus Terrestris libidofördernd und seit vielen Jahrzehnten im Einsatz.

Vor dem Griff zu medizinischen Potenzmitteln muss an dieser Stelle gewarnt werden. Sie können eine enorme Wirkung entfalten, können allerdings in Zukunft der eigenen Lust im Wege stehen und für eine Abhängigkeit sorgen.

Auch pflanzliche Mittel haben eine starke Wirkungsweise und sollten deshalb wohldosiert und verantwortlich konsumiert werden.